Umsatz der Groupe PSA wächst im 3. Quartal 2018 um 7,8 Prozent

download-pdf
download-image
download-all
Mi, 24/10/2018 - 17:45

• Umsatz der Groupe PSA im dritten Quartal bei 15,4 Milliarden Euro1
• Umsatz in den ersten drei Quartalen steigt um 29,1 Prozent auf 54 Milliarden Euro
• Umsatz der Automotive-Sparte von Peugeot, Citroën und DS Automobiles (PCD) wächst um 0,8 Prozent

  • Kräftiger Marktanteilszuwachs in Europa um 0,7 Punkte2
  • Negative Auswirkung von Wechselkursen insbesondere in Argentinien, Brasilien und der Türkei

• Umsatz der Automotive-Division von Opel/Vauxhall liegt bei 3,9 Milliarden Euro
• Die konsolidierten weltweiten Verkäufe sinken um 16,7 Prozent, hauptsächlich aufgrund der Einstellung der Konzernaktivitäten im Iran, in Europa steigen die Verkäufe um 8,1 Prozent

 



Der Umsatz der Groupe PSA im 3. Quartal 2018 belief sich auf 15,428 Milliarden Euro, verglichen mit 14,309 Milliarden Euro im 3. Quartal 2017. Legt man konstante Wechselkurse (2015) und eine gleiche Abgrenzung zu Grunde, legten die Erlöse der Groupe PSA 2018 um 21,6 Prozent zu.3

Der Umsatz der PCD Automotive-Division belief sich auf 8,485 Milliarden Euro – ein Zuwachs von 0,8 Prozent im Vergleich zum 3. Quartal 2017. Die positive Auswirkung der Verbesserung bei Produktmix (+2,2 Prozent), Verkäufen an Partner (+1,4 Prozent), Preisen (+1,5 Prozent) und anderen Faktoren (+0,9 Prozent) hat den negativen Einfluss durch Wechselkurse (-2,3 Prozent) sowie Volumen (-2,9 Prozent) mehr als kompensiert.

Der Umsatz der Automotive-Division von Opel/Vauxhall belief sich im 3. Quartal 2018 auf 3,877 Milliarden Euro, verglichen mit 2,789 Milliarden Euro im 3. Quartal 2017.1

Insgesamt lag die Zahl der konsolidierten weltweiten Verkäufe im 3. Quartal bei 703.000 verkauften Fahrzeugen; sie stiegen in Europa während sie außerhalb Europas hauptsächlich aufgrund der Einstellung der Konzernaktivitäten im Iran seit Mai sanken.

Die Lagerbestände von PCD insgesamt, inklusive denen von unabhängigen Händlern, beliefen sich per Ende September 2018 auf 402.000 Einheiten4 – 33.000 mehr als per Ende September 2017. Die Lagerbestände von Opel/Vauxhall, inklusive denen von unabhängigen Händlern, lagen per Ende September 2018 bei 173.000 Einheiten – 64.000 weniger als per Ende September 2017.

Philippe de Rovira, Chief Financial Officer der Groupe PSA und Mitglied des Executive Committee: „Die Umsetzung des strategischen Plans ‚Push to Pass‘ sowie des Opel/Vauxhall-Turnaround-Plans PACE! erweist sich ein weiteres Mal als starker Hebel, um trotz widriger Rahmenbedingungen eine nachhaltige Performance zu erzielen.“

 

Markt-Ausblick: Für 2018 erwartet die Groupe PSA für den europäischen Automobilmarkt rund 2 Prozent Wachstum, 3 Prozent in Lateinamerika, 10 Prozent in Russland und 1 Prozent in China.

 

Operative Ziele

Der Plan „Push to Pass“ setzt die folgenden Ziele für die Groupe PSA (exklusive Opel/Vauxhall):

-    Erreichen einer Automotive Recurring Operating-Marge5 von mehr als 4,5 Prozent im Durchschnitt in den Jahren 2016 bis 2018 und ein Ziel von mehr als 6 Prozent bis 2021;
-    10 Prozent Umsatzwachstum auf Konzernebene bis 20186 gegenüber 2015 sowie von 15 Prozent bis 20216.

 

Link zur Präsentation der Umsatzzahlen für das 3.Quartal 2018.

 

Finanzkalender

26. Februar 2019: Jahresergebnisse 2018

 

1Umsatz Groupe PSA beinhaltet Opel/Vauxhall  seit dem 1. August 2017; er beinhaltet nicht die Auswirkungen von Hyper-Inflation in Argentinien gemäß IAS29. Die Schätzung dieser Auswirkungen ist in Arbeit.
2 PCD-Marktanteil im 3. Quartal 2018 gegenüber dem 3. Quartal 2017
3Per 30. September 2018. Wachstum bei konstanten Wechselkursen (2015) und gleicher Abgrenzung (exklusive Opel/Vauxhall) gegenüber dem Umsatz per
30. September 2015.
4Exklusive Joint Ventures China und Iran, inklusive unabhängiger Händler
5 Recurring operating income related to revenue
6 Bei konstanten Wechselkursen (2015) und gleicher Abgrenzung (exklusive Opel/Vauxhall)

 

Pressekontakt
Karine Douet
Tel.: +33 (0) 661640383
karine.douet@mpsa.com

Scroll