Groupe PSA und die Universität Orléans: Gemeinsame Plattform für zukunftsfähige Energien | Medien PSA Deutschland

Groupe PSA und die Universität Orléans:
Gemeinsame Plattform für zukunftsfähige Energien

download-pdf
download-image
download-all
Mi, 08/05/2019 - 10:00

Die Groupe PSA und die Universität Orléans haben ihren „OpenLab-Energetics-Vertrag” um vier Jahre verlängert. Das 2011 ins Leben gerufene „OpenLab entwirft eine gemeinsame wissenschaftliche Vision alternativer Energien und innovativer Antriebssysteme, die eine deutliche Reduzierung der CO2-Emissionen ermöglichen. Ziel des Projektes ist, das Know-how der Partner in den Bereichen Energieumwandlung, effiziente Antriebssysteme und elektrifizierte Antriebsstränge zusammenzuführen und auszubauen. Dieser ehrgeizige Forschungsansatz ermöglicht es, disruptive Innovationen zu erkennen, Talente zu fördern und wissenschaftliche Kooperationen auf internationaler Ebene einzugehen.



Während seines achtjährigen Bestehens hat das „OpenLab Energetics” mit zehn Doktoranden und fünf Mitarbeitern der Groupe PSA ein gemeinsames wissenschaftliches Programm mit einem Volumen von vier Millionen Euro und fünf finanzierte Projekte (ANR, Labex Caprysses) betreut sowie 80 wissenschaftliche Artikel und Patente eingereicht.

Die am 6. Mai 2019 eingeweihte Plattform „Expl’O Energetics” konzentriert sich auf die experimentelle Erforschung nachhaltiger Mobilitätslösungen und zukunftsfähiger Energien. Als Teil des „OpenLab Energetics” ist hierfür ein Budget von zwei Millionen Euro für vier Jahre vorgesehen. Die neue Plattform vereint Hochleistungsprüfmethoden, bringt führende Experten zusammen und ermöglicht Synergien zwischen Industrie und Wissenschaft.

Anlässlich der Einweihung erklärte Ary Bruand, Direktor der Universität Orléans: „Die Energiebranche und hier insbesondere umweltbezogene Fragestellungen − wie zum Beispiel die Reduzierung von Treibhausgasemissionen − bilden einen der Forschungsschwerpunkte der Universität Orléans. Säulen unserer Forschungsstrategie sind die Verbindung der grundlegendsten mit den relevantesten Fragen sowie Partnerschaften mit der Industrie. Mit der nun eingeweihten Plattform stärken wir unsere langfristige Zusammenarbeit mit der Groupe PSA im Rahmen des ‚OpenLab Energetics‘ weiter.“

Eric Lalliard, Chief Scientific Officer der Groupe PSA: „Die Groupe PSA pflegt bereits seit Langem enge Beziehungen mit wissenschaftlichen Institutionen. Die Ausweitung unserer wissenschaftlichen Partnerschaft durch diese experimentelle Plattform ermöglicht es uns, die passendsten Antworten auf die Herausforderungen des Klimawandels zu finden, indem wir eine umfassende Lebenszyklusanalyse von Antriebssystemen und den damit verbundenen Energiesektoren vornehmen.“

Die Vertragsverlängerung für das „OpenLab Energetics” stärkt das weltweite „OpenLab-Netzwerk” der Groupe PSA, das zwölf Zentren in Frankreich (davon eins für den Bereich künstliche Intelligenz), vier in China, eins in Brasilien und eins in Marokko umfasst. Diese Forschungseinrichtungen bündeln Teams und experimentelle Ressourcen der Groupe PSA sowie von Partnerlaboren, um zukunftsfähige Lösungen zu entwickeln.

Ergänzt wird das Netzwerk durch weitere Partnerschaften, darunter die seit 2018 bestehende Zusammenarbeit mit der „École Centrale de Nantes”, die dazu beitragen, die in Entwicklung befindlichen Lösungen zu optimieren.

 

Pressekontakt
Alain Le Gouguec
Telefon: +33 6 42 59 27 84
alain.legouguec@mpsa.com

 

Scroll