Groupe PSA startet Produktion von Dreizylinder-PureTech-Turbo-Benzinmotoren am Standort Tychy | Medien PSA Deutschland

Groupe PSA startet Produktion von Dreizylinder-PureTech-Turbo-Benzinmotoren am Standort Tychy

download-pdf
download-image
download-all
Do, 17/01/2019 - 12:00

• Investition von 250 Millionen Euro zur Steigerung der Performance des Werks und Fertigung von 1,2-Liter-PureTech-Turbomotoren
• Modernisiertes Werk wird Prozess- und Qualitätsstandards der Groupe PSA umsetzen
• Steigende Nachfrage nach Benzinmotoren: Produktionskapazität von bis zu 460.000 Motoren



Die Groupe PSA hat heute im Werk Tychy ihre neue Montagelinie für den Dreizylinder-PureTech-Turbo-Benzinmotor eingeweiht. Jadwiga Emilewicz, polnische Ministerin für Unternehmertum und Technologie, Carlos Tavares, CEO Groupe PSA, Vertreter lokaler Behörden, die Werksleitung und die gesamte Belegschaft waren bei der Veranstaltung im polnischen Werk anwesend.

Mit der neuen Montagelinie wird der PureTech-Turbo-Benzinmotor für die Groupe PSA zusehends zu einem weltweit eingesetzten Produkt. Der EB-Motor (Atmo und Turbo) − im vergangenen Sommer zum vierten Mal in Folge mit dem renommierten „Engine of the Year“-Award ausgezeichnet − wird derzeit in Frankreich (Douvrin, Tremery) und China (Xiangyang) gefertigt. Im Laufe dieses Jahres wird die Produktion zudem in Ungarn (Szentgotthard) und Marokko (Kenitra) aufgenommen, ab 2020 wird dann auch in Indien (Hosur) produziert.

Bisher wurden 3,8 Millionen EB-Motoren gefertigt. Die zusätzliche Kapazität trägt der steigenden Nachfrage Rechnung, die insbesondere durch die Produktion neuer Opel-/Vauxhall-Modelle auf Plattformen und mit Technologien der Groupe PSA angekurbelt wird. Mit einem durchschnittlichen Kraftstoffverbrauch, der vier Prozent unter dem seiner Vorgängergeneration liegt, trägt der hocheffiziente Motor zur Reduzierung von CO2-Emissionen bei.

Das Werk für Antriebsstränge in Tychy wurde modernisiert, um den Standort in puncto Performance an die Standards der Groupe PSA anzupassen: Neue Technologien und Anlagen mit neuen IT-Systemen gewährleisten – flankiert von Schulungen für die Produktionsteams – eine hohe Produktionsqualität. Die räumliche Nähe des Komponentenwerks zu den Fahrzeugwerken erhöht zudem die Produktionseffizienz.

„Die Teams in Tychy haben gezeigt, dass sie in der Lage sind, die Performance am Standort zu steigern. So konnte das Werk durch Investitionen modernisiert werden und den Zuschlag zur Herstellung eines hochmodernen Motors bekommen. Der Standort Tychy blickt nun einer nachhaltigen Zukunft entgegen und wird ein starker Teil des Produktionsnetzes der Groupe PSA sein. In Tychy werden Motoren für unsere fünf Marken produziert, um der wachsenden Kundennachfrage nach diesem preisgekrönten Motor Rechnung tragen“, sagte Carlos Tavares, CEO Groupe PSA.

Werksleiter Arkadiusz Suliga: „Das Werk in Tychy ist als Teil der Groupe PSA wieder im Rennen. Alle Teams gehen engagiert an die neuen Herausforderungen heran. Das Werk wurde mit dem richtigen Maß an Investitionen umfassend modernisiert. Damit stellen wir ein Höchstmaß an Effizienz für einen der modernsten Standorte für die Motorproduktion in Europa sicher. Wir sind stolz darauf, einen Beitrag hin zu emissionsarmen PureTech-Benzinmotoren zu leisten.“

 

Pressekontakte
Sabine Weber
Telefon: 02203/ 2972 1410
sabine.weber@mpsa.com

Nico Schmidt
Telefon: 06142/ 7783 25
nico.schmidt@opel.com

Scroll