Die Groupe PSA zeigt führende V2X-Kommunikationstechnologie für vernetzte Fahrzeuge in China

download-pdf
download-image
download-all
Fr, 14/09/2018 - 14:30

• Weltweit erstes Demonstrationsgelände auf städtischer Ebene für „Internet of Vehicle“-LTE-V2X-Technologie öffnet auf der World IoT-Expo 2018 in Wuxi, China, für die Öffentlichkeit. Bei Testfahrten können Besucher die Vorteile der Technologie erleben.
• Die Groupe PSA präsentiert den neuesten Stand der jeweils mit Huawei und Qualcomm Technologies entwickelten LTE-V2X-Technologie. Die Premiere ist der Beginn einer Reihe von Feldversuchen der Groupe PSA in China mit „Intelligent Connected Vehicles“ – als Teil der internationalen technologischen Strategie im Bereich Konnektivität.
• Die direkte LTE-V2X-Kommunikationstechnologie wird voraussichtlich bereits 2020 auf den Markt kommen.



Die Groupe PSA hat heute in Wuxi, China, mit der Präsentation ihrer neuesten Fahrzeugkommunikationstechnologien begonnen. Eine wichtige Rolle auf diesem weltweit ersten Demonstrationgelände für „Internet of Vehicle“ LTE-V2X-Technologie im städtischen Bereich spielen dabei die sich stetig verbessernden V2X-Voraussetzungen für Intelligent Connected Vehicles (ICV) in China.

Der V2X-Demonstrationsbereich in Wuxi ist eines der wichtigsten Pilotprojekte, die vom chinesischen Ministerium für Industrie- und Informationstechnologie sowie vom Ministerium für öffentliche Sicherheit Chinas und von der Provinzregierung Jiangsu unterstützt werden. Das Projekt umfasst 226 Straßenkreuzungen, 170 Quadratkilometer Stadtfläche, über 600 Kommunikationsbasisstationen, mehr als 100.000 kommerzielle Nutzer und 13 typische Szenarien. Das LTE-V2X-Projekt in Wuxi soll von 2017 bis 2020 in drei Phasen umgesetzt werden. China will die Stadt zu einem Vorreiter machen und die Technologie auch auf andere Städte ausweiten.

Die LTE-V2X-Technologie ist eine drahtlose Kommunikationslösung, die für die Transportindustrie entwickelt wurde und sowohl für intelligente vernetzte Fahrzeuge als auch für autonomes Fahren wichtig ist. „V“ steht dabei für Vehicle (Fahrzeug); „X“ bezieht sich auf alle übrigen Verkehrsteilnehmer und -infrastrukturen.

Während der Messe wird die Groupe PSA die neueste LTE-V2X-Technologie demonstrieren, die jeweils separat mit Huawei und Qualcomm Technologies Inc., einer Tochtergesellschaft von Qualcomm Incorporated, entwickelt wurde. Bei den Vorführungen werden einige der populären Sport Utility Vehicles (SUV) der Groupe PSA zu sehen sein: DS 7 Crossback, Peugeot 4008 und Citroën C5 Aircross. Die DS Fahrzeuge werden mit der auf C-V2X basierenden Huawei-Lösung ausgestattet sein, die Fahrzeuge von Peugeot und Citroën werden über die Chipsatz-Lösung Qualcomm® 9150 C-V2X verfügen.

Dies ist das erste Mal, dass die Groupe PSA ihre LTE-V2X-Technologie in China vorstellt. Demonstrationen mit den LTE-V2X-Chipsatzlösungen von Huawei und Qualcomm Technologies werden separat durchgeführt. Dabei zeigen reale Anwendungsfälle, wie die LTE-V2X-Technologie in verschiedenen Verkehrsszenarien funktioniert, um die Sicherheit und Effizienz auf der Straße erheblich zu verbessern. Im Rahmen der Demonstration können die Besucher die Vorteile der LTE-V2X-Technologie testen und erleben. Die Premiere auf der World IoT-Expo 2018 (Internet of Things) markiert den Beginn einer Reihe von Feldversuchen in China für ICV.

Die Fahrzeuge der Groupe PSA, die mit den LTE-V2X-Geräten ausgestattet sind, können mit Infrastrukturen am Straßenrand kommunizieren und Echtzeit-Verkehrsinformationen von Ampelanlagen, ankommenden Fahrzeugen oder Fußgängern empfangen, die für den Fahrer nicht sichtbar sind. Die Versuchsfahrzeuge zeigen, wie diese zusätzlichen Informationen den Fahrer unterstützen: So kann man die Geschwindigkeit anpassen, um optimal Kreuzungen zu passieren, dank der intelligenten Kameras auf der Straße frühzeitig vor gefährlichen Situationen gewarnt sowie über Ereignisse auf dem Weg informiert werden. Darüber hinaus können die Fahrzeuge der Groupe PSA direkt und mit Fußgängern kommunizieren. Dies ermöglicht es dem Fahrer, eine Warnung zu erhalten, wenn ein Fußgänger über die Straße geht oder ein vorausfahrendes Auto eine Vollbremsung machen muss.

Im Bereich Intelligent Connected Vehicles (ICV) und autonomes Fahren nimmt die Groupe PSA eine führende Position in der Entwicklung und Funktionalität von V2X-Technologien ein. Die Groupe PSA ist Mitglied verschiedener Telematik-Joint Ventures, einschließlich der 5G Automotive Association (5GAA) und der Telematics Industry Application Alliance (TIAA).

Die Groupe PSA und Qualcomm Technologies arbeiten weiterhin eng zusammen: bei der Entwicklung von Infotainment-Systemen der nächsten Generation, LTE-V2X-Kommunikationstechnologie und Telematiklösungen. Im Juli 2018 arbeiteten beide Unternehmen mit führenden Automobilherstellern und Zulieferern zusammen, um die Funktionsfähigkeit und Kompatibilität der direkten LTE-V2X-Kommunikation zwischen Fahrzeugen, Motorrädern und Infrastruktur in Frankreich zu demonstrieren. Die Groupe PSA stellte im März zudem als erstes eine Live-Demonstration der LTE-V2X-Direktkommunikationsfähigkeiten unter Verwendung der 9150 C-V2X-Chipsatzlösung in Europa vor. Durch diese Demonstrationen und Feldversuche hat die Groupe PSA das fortgeschrittene Leistungspotenzial der LTE-V2X-Technologie hinsichtlich Sicherheit und Verkehrseffizienz gezeigt.

Die Groupe PSA und Huawei haben im vergangenen November die strategische Partnerschaft für vernetzte Fahrzeuge ins Leben gerufen und gemeinsam eine Connected Vehicle Modular Platform (CVMP) für die Groupe PSA aufgebaut. Seit April ist der DS 7 CROSSBACK das erste Fahrzeug der Groupe PSA, das die mit Huawei-Technologie bestückte IoT-CVMP-Plattform nutzt – zugleich bietet er den Kunden neue Konnektivitätsservices wie vernetzte Navigation und natürliche Spracherkennung.

 

Pressekontakte
Michael Göntgens
Tel.: +49 (0) 6142 7 72279
Mobile: +49 (0) 160 4828317
michael.goentgens@opel.com

Nico Schmidt
Tel: +49 (0) 6142 7 78325
Mobile: +49 (0)151 21545387
nico.schmidt@opel.com

Scroll