Das LAB: 50 Jahre Zusammenarbeit zwischen der Groupe PSA und der Groupe Renault im Dienste der Verkehrssicherheit

download-pdf
download-image
download-all
Fr, 11/10/2019 - 08:30

• Das LAB wurde 1969 von den beiden französischen Automobilherstellern gegründet und ist ein Labor für Unfallanalyse, Biomechanik und die Erforschung des menschlichen Verhaltens.
• Es dient der Beobachtung, Analyse und Antizipation im Hinblick auf die Förderung der Verkehrssicherheit.
• Das LAB hat dazu beigetragen, die Zahl der Verkehrstoten in Frankreich in den vergangenen 50 Jahren um rund 80 Prozent zu senken.
• Es vereint 20 Verkehrssicherheitsexperten − von Ingenieuren der Biomechanik und Kraftfahrzeugtechnik über Spezialisten für kognitive und physikalische Ergonomie bis hin zu Ärzten, Datenwissenschaftlern, Statistikern, Soziologen und Psychologen.



Anlässlich der Feierlichkeiten zum 50-jährigen Bestehen des LAB am Standort Nanterre erklärte Direktor Stéphane Buffat: „Wir sind sehr stolz darauf, heute die Leistungen des LAB und seiner Experten zu würdigen, die täglich daran arbeiten, die Verkehrssicherheit zu verbessern und Leben zu retten. Unsere Stärke liegt in unserer 50-jährigen Expertise, die auf Beobachtung, Analyse und Antizipation basiert. Die Arbeit des LAB trägt dazu bei, dass die verschiedenen Akteure der Automobilindustrie die Technologien von morgen so gestalten können, dass sie die Sicherheit für alle kontinuierlich verbessern.“

In den 50 Jahren seines Bestehens hat das LAB aktiv dazu beigetragen, die Zahl der Verkehrstoten zu verringern. In Frankreich ist die Zahl von 16.881 im Jahr 1973 auf 3.259 im Jahr 2018 gesunken, was einer Reduzierung um das Fünffache innerhalb von 45 Jahren entspricht. Das LAB engagiert sich heute mehr denn je für die Entwicklung der Technologien von morgen, um die Zahl der Verkehrstoten weiter zu reduzieren.

Das LAB, eine EIG („Economic Interest Grouping“) und die einzige Organisation ihrer Art in Europa, besteht aus Sicherheitsexperten der Groupe PSA und der Groupe Renault. Es beteiligt sich an europäischen Studien und teilt seine Beobachtungen und Analysen, sodass alle Beteiligten im Sicherheitsbereich diese in ihre Aktionspläne einbeziehen können.

Carla Gohin, Vice President Research, Innovation & Advanced Engineering bei der Groupe PSA: „Die Arbeit des LAB ist für uns als Automobilhersteller ein echter Gewinn. Seine Daten und Analysen sind unerlässlich, um neue Technologien für noch mehr Sicherheit auf den Straßen zu definieren.“

Sophie Schmidtlin, Alliance Global Director for Advanced Engineering: „Verkehrssicherheit ist ein bedeutendes Thema für Automobilhersteller. Wir haben das Glück, von der Expertise des LAB als weltweit einzigartiges Projekt zu profitieren.“

 

Pressekontakte
Alain Le Gouguec
Telefon: +33 (0)6 42 59 27 84
alain.legouguec@mpsa.com

Oriane Tamburini
Telefon: +33 (0)6 26 63 28 14
orianne.tamburini@renault.com

Scroll