Opel Grandland X läuft ab sofort in Eisenach vom Band

download-pdf
download-image
download-all
Mi, 28/08/2019 - 13:00

• Investitionen in Eisenach: Modernisierung des Standorts und Lokalisierung der EMP2-Plattform der Groupe PSA
• Klare Zukunftsperspektive: Langjährige Grandland X-Produktion
• Weiterer Schritt bei Elektrifizierung der Marke Opel: Ab Anfang 2020 wird Grandland X auch als Hybrid gefertigt



Mit dem heutigen Tag beginnt eine neue Ära für das Werk der Groupe PSA in Eisenach: Die Produktion des kompakten Erfolgs-SUVs Grandland X in Thüringen ist offiziell gestartet. Opel CEO Michael Lohscheller und Yann Vincent, Executive Vice President Manufacturing & Supply Chain der Groupe PSA, eröffneten am Mittwoch im Beisein von Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow die umfangreich umgebaute Montagelinie an dem Standort.

„Heute ist ein großartiger Tag für alle unsere Mitarbeiter hier in Eisenach, für die gesamte Region und für Opel-Kunden. Mit der Produktion des Grandland X eröffnen wir ein neues Kapitel für den Standort. Denn das Auto geht nicht nur in einem wachsenden Fahrzeugsegment an den Start, sondern wird ab dem kommenden Jahr auch als Hybridversion hier produziert und trägt damit zur Elektrifizierung von Opel bei. Die Popularität des Grandland X hat in den letzten Jahren stetig zugenommen und wir sind sicher, dass dieses Modell eine nachhaltige Zukunft für das Werk schaffen wird“, sagte Opel-Chef Michael Lohscheller.

Thüringens Ministerpräsident Ramelow begrüßte die klare Zukunftsperspektive für die Mitarbeiter: „Wir freuen uns, dass das Unternehmen in den Standort investiert hat. Das Werk gehört zu Eisenach wie die Wartburg und ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor – weit über die Region hinaus.“

Die Umbauarbeiten im Werk Eisenach, in dem die EMP2-Plattform der Groupe PSA lokalisiert wurde, starteten im Mai dieses Jahres. In den vergangenen Monaten blieb fast kein Stein auf dem anderen. Unter anderem wurde die „Hochzeit“ – die Verbindung von Chassis und Karosserie zu einer Einheit – komplett modernisiert, und es wurde ein effizienterer und umweltschonender Lackierprozess eingeführt.

Yann Vincent bedankte sich bei der Belegschaft in Eisenach für den Einsatz in der umfangreichen Umbau- und Trainingsphase: „Das Team hat ein hohes Maß an Engagement gezeigt und Eisenach auf die Zukunft vorbereitet. Ich bin überzeugt, dass alle Mitarbeiter den Grandland X für unsere Kunden in hervorragender Qualität herstellen werden. Die Groupe PSA bringt mit dem Grandland X und der Multi-Energie-Plattform EMP2 die neueste Technologie in das Werk Eisenach.“

Den ersten Grandland X aus Eisenacher Produktion – Topas Blau mit 1,6-Liter-Turbobenzin-Direkteinspritzer und 133 kW/180 PS (Kraftstoffverbrauchi: innerorts 7,2-7,1 l/100 km, außerorts 5,0-4,9 l/100 km, kombiniert 5,8-5,7 l/100 km, 132-130 g/km CO2; Kraftstoffverbrauch gemäß WLTPii: kombiniert 8,0-7,1 l/100 km, 181-161 g/km CO2) – übergaben Michael Lohscheller, Yann Vincent, Eisenachs Oberbürgermeisterin Katja Wolf und Opel-Markenbotschafterin Eva Padberg an das Museum Automobile Welt Eisenach, wo das Fahrzeug schon bald einen Ehrenplatz einnehmen wird.

Seit seiner Markteinführung wurde der Grandland X mehr als 160.000 Mal verkauft. Und die Tendenz zeigt weiter nach oben. Dieser Trend wird sich noch verstärken, denn der Grandland X Hybrid4 wird nicht nur der erste elektrifizierte Opel „made in Germany“ sein. Der kompakte SUV aus Eisenach wird außerdem noch in diesem Jahr die Speerspitze von Opels Comeback auf dem russischen Markt sein, flankiert vom neuen Vivaro und dem neuen Zafira Life.


i Die angegebenen Verbrauchs- und CO2-Emissionswerte wurden nach dem vorgeschriebenen WLTP-Messverfahren (Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure) ermittelt und in NEFZ-Werte umgerechnet, um die Vergleichbarkeit mit anderen Fahrzeugen gemäß VO (EG) Nr. 715/2007, VO (EU) Nr. 2017/1153 und VO (EU) Nr. 2017/1151 zu gewährleisten. Der Motor erfüllt die Abgasnorm Euro 6d-TEMP.

ii Die hier angegebenen Verbrauchs- und CO2-Emissionswerte wurden nach dem – seit 1. September 2018 vorgeschriebenen – WLTP-Messverfahren (Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure) gemäß VO (EG) Nr. 715/2007 und VO (EU) Nr. 2017/1151 ermittelt. Diese Werte werden zusätzlich zu den davor genannten offiziellen Verbrauchs- und CO2-Emissionswerten (nach NEFZ) angegeben und sind nicht mit diesen zu verwechseln. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Verbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen.

 

Pressekontakte

Michael Göntgens
Telefon: +49 (0) 6142 7 54440
Mobil: +49 (0) 160 4828317
michael.goentgens@opel.com

Nico Schmidt
Telefon +49 (0) 6142 7 78325
Mobil: +49 (0) 151 21545387
nico.schmidt@opel.com

Mark Bennett
Telefon: +49 (0) 6142 7 72822
Mobil: +49 (0) 151 51517432
mark.s.bennett@opel.com

Harald Schmidt
Telefon: +49 (0) 6142 7 72914
Mobil: +49 (0) 172 2991792
harald.schmidt@opel.com

Scroll