Schrittweise und sichere Wiederaufnahme der Produktion in Werken der Groupe PSA im Einklang mit dem Neustart der kommerziellen Aktivitäten

download-pdf
download-image
download-all
Mo, 04/05/2020 - 14:00
  • Mit Sozialpartnern abgestimmte und verstärkte Hygiene- und Gesundheits-maßnahmen werden vor Produktionsstart umgesetzt
  • Audits stellen komplette Umsetzung der Maßnahmen an allen Industrie-, Handels-, Verwaltungs- und F&E-Standorten der Gruppe sicher
  • Produktion wird im Einklang mit den kommerziellen Aktivitäten schrittweise und sicher wieder aufgenommen


„Der Schutz unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie der Schutz unseres Unternehmens bleiben die beiden unantastbaren Bedingungen für die Weiterführung unserer Geschäftstätigkeit. Unser erweitertes Sicherheitsprotokoll bietet unseren Beschäftigten ein hohes Maß an Schutz und ist die erste Voraussetzung für das Wiederhochfahren der Produktion in unseren Werken. Da die industrielle Aktivität von der kommerziellen Entwicklung abhängt, fahren wir unsere Produktion schrittweise und sicher wieder hoch, um die Autos zu bauen, die unsere Kunden verlangen. Diese beiden Kriterien werden unsere Entscheidungen auch in den kommenden Wochen und Monaten leiten“, sagte Yann Vincent, Executive Vice President Manufacturing der Groupe PSA.

Seit Beginn der Covid-19-Krise ist es die Priorität der Groupe PSA, die Gesundheit ihrer Mitarbeiter zu schützen und die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens sicherzustellen. In der Produktionspause setzte die Groupe PSA ein Protokoll verstärkter Hygienemaßnahmen1 um, das an die Gegebenheiten jedes Industrie-, Handels-, Verwaltungs- und F&E-Standorts angepasst ist. Dieses Protokoll wurde zusammen mit den werksärztlichen Diensten erstellt und mit dem Betriebsrat abgestimmt. Die vollständige Umsetzung wurde in systematischen Audits geprüft. Darüber hinaus sind Experten vor Ort dafür verantwortlich, die Anwendung der Schutzmaßnahmen täglich zu überprüfen und gegebenenfalls Korrekturmaßnahmen durchzuführen.

Die schrittweise und sichere Wiederaufnahme der Produktion wird in den kommenden Wochen erfolgen. In einer ersten Welle läuft die Fertigung teilweise zwischen dem 4. und 11. Mai (in Frankreich ab dem 11. Mai) unter Berücksichtigung der aktuellen Rahmenbedingungen wie Ausgangsbeschränkungen, der Wiedereröffnung der Händlerstandorte und der Nachfrage nach einzelnen Fahrzeugmodellen wieder hoch.

Mit diesem schrittweisen und verantwortungsbewussten Ansatz schützt die Groupe PSA ihre Mitarbeiter und Kunden ohne jeden Kompromiss und gewährleistet gleichzeitig die Nachhaltigkeit des Unternehmens.


1 Umgesetzte Maßnahmen sind unter anderem:

  • Temperaturkontrolle am Werkseingang zusätzlich zum Selbst-Monitoring
  • Masken, Schutzbrillen und Reinigungs- und Desinfektionsmittel werden zur Verfügung gestellt
  • Tragen von Masken und Schutzbrillen auf dem Werksgelände
  • Einhaltung der Abstandsregeln zwischen Personen auf dem gesamten Werksgelände, einschließlich der Pausen- sowie der mit Bodenmarkierungen gekennzeichneten Raucherbereiche
  • Alle Türen (außer Brandschutztüren) bleiben offen, um Kontakt mit Türgriffen zu vermeiden
  • Häufige Reinigung von Werkzeugen und Arbeitsflächen
  • Anpassung der Schichtwechsel, um Aufeinandertreffen zu vermeiden

 

Pressekontakte

Michael Göntgens
Telefon: +49 6142 69 23 980
michael.goentgens@opel-vauxhall.com

Harald Schmidt
Telefon: +49 6142 69 23 737
harald.schmidt@opel-vauxhall.com

Scroll