Groupe PSA startet am Standort Mulhouse mit Produktion chirurgischer Masken

download-pdf
download-image
download-all
Di, 25/08/2020 - 09:00

Die Groupe PSA startet am Standort Mulhouse mit der Produktion chirurgischer Masken. Aufgrund der Gesundheitskrise hat die Groupe PSA am 10. April 2020 beschlossen, eine Million Euro in die Fertigung chirurgischer Masken des Typs 1 zu investieren. Ziel ist es, den Bedarf aller Mitarbeiter zu decken und zugleich regelmäßig Spenden an ausgesuchte Wohltätigkeitsorganisationen zu ermöglichen – bisher spendete die Groupe PSA mehr als 700.000 Masken.



Die installierte Fertigungslinie basiert auf französischer Technologie und verfügt über eine Kapazität von 12.000 Masken pro Stunde. Zwölf Mitarbeiter des Standorts Mulhouse wurden geschult, um eine jährliche Produktion von bis zu 70 Millionen Masken sicherzustellen und damit die Lieferunabhängigkeit der Groupe PSA zu gewährleisten. Die Phase des Produktionsanlaufs begann am 3. August – bis heute wurden bereits 250.000 Masken produziert.

Yann Vincent, Executive Vice President Manufacturing & Supply Chain der Groupe PSA sagte: „Diese Investition ist das Ergebnis zahlreicher Entscheidungen, die das Krisenteam getroffen hat, um den Schutz unserer Mitarbeiter zu gewährleisten. Parallel dazu wurde ein strenges und geprüftes Gesundheitsprotokoll in allen Geschäftsbereichen der Groupe PSA umgesetzt.“


Pressekontakte

Michael Göntgens
Telefon: +49 6142 69 23 980
michael.goentgens@opel-vauxhall.com

Nico Schmidt
Telefon: +49 6142 69 24 093
nico.schmidt@opel-vauxhall.com

Mark Bennett
Telefon: +49 6142 69 23 811
mark.s.bennett@opel-vauxhall.com

Scroll