Groupe PSA unterzeichnet mit Divergent 3D eine Absichtserklärung zur strategischen Partnerschaft für eine noch effizientere Automobilproduktion

download-pdf
download-image
download-all
Fr, 16/09/2016 - 15:15
(601 Ansichten)

• Divergent 3D hat mit Divergent Manufacturing Platform™ eine Hardware- und Softwareplattform zum 3D-Druck von Metall entwickelt: eine revolutionäre Lösung für die Entwicklung und Fertigung komplexer Strukturen, wie zum Beispiel von Fahrzeugen.

• Das Unternehmen Divergent 3D möchte mit der Entwicklung seiner strategischen Technologie, die derzeit zugelassen wird, sowie mit der Vergabe von Lizenzen die Automobilproduktion revolutionieren und ihre Umweltauswirkungen reduzieren.

• Die Groupe PSA beabsichtigt, eine Partnerschaft mit Divergent 3D einzugehen, um diese Technologie in ihren Produktionsprozess einfließen zu lassen und so eine weltweit führende Stellung in der effizienten Automobilproduktion zu erreichen.



Die Groupe PSA hat eine Absichtserklärung über eine strategische Partnerschaft für mehrere gemeinsame Entwicklungsprojekte mit Divergent 3D unterzeichnet. Das in Los Angeles ansässige Unternehmen Divergent 3D verfolgt das Ziel, die Welt der Industrie mit ihrer Hardware- und Softwareplattform für den 3-Druck von Metallen zu revolutionieren.

Divergent 3D bietet innovative Lösungen für die Entwicklung und Fertigung komplexer Strukturen, wie zum Beispiel von Fahrzeugen, an. Die Groupe PSA wird die revolutionäre Technologie von Divergent 3D nutzen und mit dem Unternehmen eine langfristige Partnerschaft knüpfen. Diese Verbindung wird dazu beitragen, die Effizienz der Groupe PSA in der Fertigung durch 3D-Druck zu steigern.

Die Automobilindustrie nutzt ergänzende Produktionsverfahren seit vielen Jahren für kleine Pilotserien, die auf die Entwicklung 3D-gedruckter Teile ausgerichtet sind. Nun wollen die Groupe PSA und Divergent 3D jedoch die Entwicklung und Fertigung der gesamten Fahrzeugstruktur umgestalten – mit dem Ziel, strukturell leichtere, sicherere, rentablere und umweltfreundlichere Fahrzeuge zu bauen.

Carlos Tavares, Vorstandsvorsitzender von Groupe PSA: „Wir sind beeindruckt von den neuen Möglichkeiten, welche die Technologie von Divergent 3D bietet. Zudem sind wir davon überzeugt, dass unser Konzern durch diese spektakulären Fortschritte im 3D-Druck eine führende Stellung bei den Verfahren zur Fahrzeugproduktion erreichen kann. Wir haben das Potenzial, um unsere Produktion zu optimieren sowie um das Gesamtgewicht des Fahrzeugs und die Komplexität der Fertigung zu reduzieren. Gleichzeitig verfügen wir bei der Entwicklung über eine nahezu unbegrenzte Flexibilität. Dies ist eine radikale Umgestaltung unserer Aktivität.“

Kevin Czinger, Gründer und CEO von Divergent 3D: „Die Groupe PSA ist seit langem ein strategischer Partner von Divergent 3D. Dank dieser Partnerschaft werden wir die Einführung unserer Technologie auf dem weltweiten Automobilmarkt beschleunigen können.“

Scroll