Groupe PSA hat mit der industriellen Neuausrichtung seines Produktionszentrums in Palomar in Argentinien begonnen

download-pdf
download-image
download-all
Fr, 17/03/2017 - 13:30
(241 Views)

Die Neuausrichtung stimmt mit den regionalen Zielen des Plans der Groupe PSA für profitables Wachstum „Push to Pass“ überein.



Am 16. März 2017 fand eine Feierstunde anlässlich der Neuausrichtung des Produktionszentrums Palomar, Argentinien, statt. An der Zeremonie nahmen Mauricio Macri, Präsident der Republik Argentinien, Carlos Tavares, Vorstandsvorsitzender der Groupe PSA, sowie Carlos Gomes, Direktor der Region Lateinamerika, und Luis Ureta Saenz Peña, Präsidentin der Groupe PSA in Argentinien, teil.

Der Plan zur Neuausrichtung für das Produktionszentrum Palomar stimmt mit den Zielen des Plans „Push to Pass“ überein und umfasst klare Vorgaben für die Groupe PSA in der Region Lateinamerika: Ein profitables Wachstum, die Einführung zahlreicher neuer Modelle im „Mercosur“, eine Verdopplung der Verkaufszahlen außerhalb des Mercosur, ein offensives Programm zur lokalen Integration und eine Verdreifachung der Gewinne.

Nach der Ankündigung im vergangenen Dezember zur beabsichtigten Neuausrichtung für das Produktionszentrum in Palomar als Benchmark-Standort für Qualität und Wirtschaftlichkeit gleichermaßen, präsentiert der Konzern jetzt die Ergebnisse seiner Planungsarbeiten zur Neuausrichtung und Modernisierung des Standorts.

Mit Investitionen auf der richtigen Ebene führt dieser Plan zu einer Modernisierung des Industriestandorts Palomar und garantiert eine bessere Leistung und mehr Nachhaltigkeit am Standort.

Die Produktionsstraße für Mehrkarosserien mit vollständiger Montagelogistik wurde schon in Betrieb genommen und die neue CMP (Common Modular Platform, gemeinsame modulare Plattform) wird ab 2019 in diesem Werk eingesetzt. Die Lieferanten werden sich ebenfalls am Standort niederlassen, um die Logistikkosten zu reduzieren und die Wertschöpfung zu optimieren.

Mit dieser Neuausrichtung will die Groupe PSA außerdem eine Halbierung des Energie- und Wasserverbrauchs pro Fahrzeug erreichen.

Carlos Gomes, Direktor der Region Lateinamerika: „Diese Neuausrichtung ist Teil des Plans „Push to Pass“, dessen Ziel es ist, das profitable Wachstum in Lateinamerika auf Basis eines bedeutenden wirtschaftlichen Modells zu stärken. Der Konzern investiert und nutzt sein Fachwissen zu einem einzigen Zweck: Aus dem Standort Palomar eine Fabrik der Zukunft mit weltweiter Benchmark-Funktion zu machen.“

 

Das Produktionszentrum Palomar in der Provinz Buenos Aires stellt seit 1980 Fahrzeuge der Marken Peugeot und Citroën für die Region Lateinamerika her.

 

Pressekontakt International:
Alain Le Gouguec
Telefon: +33 1 40 66 58 54
alain.legouguec@mpsa.com

 
Pressekontakt Deutschland:
Stephan Lützenkirchen
Direktor Kommunikation und externe Beziehungen
Telefon: 02203/ 2972-1410
stephan.luetzenkirchen@mpsa.com

Scroll