Investition in Luton für Produktion des neuen Opel/Vauxhall Vivaro ab 2019 | Medien PSA Deutschland

Investition in Luton für Produktion des neuen Opel/Vauxhall Vivaro ab 2019

download-pdf
download-image
download-all
Mi, 04/04/2018 - 12:45
(168 Ansichten)

• Erfolgreiche PSA Strategie für leichte Nutzfahrzeuge erfordert zusätzliche Produktionskapazitäten
• Performance-Plan für rentable Fertigung in Luton (UK) vereinbart
• Höhere Effizienz durch Fertigung von leichten Opel/Vauxhall Nutzfahrzeugen auf PSA Plattformen



Als europäischer Marktführer bei leichten Nutzfahrzeugen will die Groupe PSA ihren Marktanteil in diesem Segment in Europa ausbauen und die Entwicklung in den anderen Regionen beschleunigen. Mit dem Ausbau der Fertigungskapazitäten für das Großraum-Van-Segment wird das Werk im britischen Luton ab 2019, zusätzlich zum Werk in Hordain in Frankreich, leichte Nutzfahrzeuge herstellen.

Die Groupe PSA verzeichnete im Jahr 2017 einen Rekordabsatz von 476.500 leichten Nutzfahrzeugen, ein Plus von 15 Prozent im Vergleich zu 2016. Zusammen mit den Pkw-Derivaten (zum Beispiel Peugeot Traveller und Citroën SpaceTourer) verkaufte die Groupe PSA im vergangenen Jahr 658.000 Einheiten.

Die Investition in Luton basiert neben dem anerkannten Fertigungs-Know-how für die Herstellung von leichten Nutzfahrzeugen und der Flexibilität der vorhandenen Lackiererei auf einem Performance-Plan. Dieser wurde zwischen der Gewerkschaft Unite und dem Werk Luton verhandelt. Mit diesem Schritt wird im Zuge des Wechsels hin zu Groupe PSA Technologien bis Mitte 2019 die EMP2-Plattform für leichte Nutzfahrzeuge in Luton lokalisiert.

Der Performance-Plan garantiert Flexibilität in der Produktion und wurde durch den verantwortungsvollen sozialen Dialog mit der Gewerkschaft Unite sowie durch die Unterstützung der Regierung des Vereinigten Königreichs und des Luton Borough Council ermöglicht – trotz der Brexit-Unsicherheiten.

Die Investition in das Werk in Luton dient der Optimierung der Fertigungsprozesse. So wird sichergestellt, dass nach höchsten Standards gearbeitet wird, um die Erwartungen anspruchsvollster Kunden zu erfüllen. Im Jahr 2017 produzierte das Werk 60.000 Opel/Vauxhall Vivaro. Die Produktionskapazität des Werks soll mit der Investition auf jährlich 100.000 Fahrzeuge, die auf der EMP2-Plattform der Groupe PSA basieren, erhöht werden.

„Leistung ist der Treiber für Nachhaltigkeit, und ich möchte allen Beteiligten danken und die Offenheit und Aufgeschlossenheit unserer Gewerkschaftspartner sowie der britischen Regierung unterstreichen. Dies ist ein wichtiger Meilenstein für die Zukunft des Werks Luton. Es ist ein wesentlicher Schritt, der uns hilft, unsere Ambitionen im Nutzfahrzeugmarkt umzusetzen und unseren Kunden das beste Angebot in diesem Segment zu garantieren“, sagte Carlos Tavares, Vorstandsvorsitzender der Groupe PSA.

„Diese ausgezeichneten Neuigkeiten für Luton zeigen deutlich, dass unser PACE!-Plan in ganz Europa umgesetzt wird. Dies ist auch eine klare Anerkennung für die hochqualifizierten Mitarbeiter, für die Kundenzufriedenheit immer an erster Stelle steht. Wie schon häufiger betont, liegt unsere Zukunft in unseren eigenen Händen und wir müssen das volle Potential der Mitarbeiter freisetzen“, sagte Opel/Vauxhall CEO Michael Lohscheller.

 

Pressekontakte
Clarisse Grignard
Telefon: +33 6 65 39 28 49
clarisse.grignard@mpsa.com

Michael Göntgens
Telefon: +49 160 48 28 317
michael.goentgens@opel.com

Nico Schmidt
Telefon: +49 151 21 54 53 87
nico.schmidt@opel.com

Dennis Chick
Telefon: + 44 7850 830125
dennis.chick@vauxhall.co.uk

Scroll