Die Groupe PSA lanciert ein neues „OpenLab“ zur Forschung im Bereich „Nachhaltige Mobilität für Afrika“

download-pdf
download-image
download-all
Mo, 10/07/2017 - 12:15
(470 Views)

• Mit der Einrichtung eines „OpenLab“ in Marokko wird die Groupe PSA Partner der besten Universitäten und Grandes Ecoles.
• Nach vergleichbaren Aktivitäten in Europa, Asien und Lateinamerika baut die Groupe PSA ihr „StelLab“-Netz aus, um auf der Höhe des zukünftigen wissenschaftlichen Fortschritts zu sein.



Am 7. Juli 2017 unterzeichnete die Groupe PSA eine Vereinbarung mit fünf marokkanischen Universitäten, zwei in Marokko ansässigen amerikanischen Universitäten, einer Ingenieurhochschule der „Ecoles Centrales“, die ihren Sitz in Marokko hat, sowie einem Technologiezentrum der internationalen Universität Rabat.

Das OpenLab „Nachhaltige Mobilität für Afrika“ umfasst ein vierjähriges Programm zur Erforschung nachhaltiger Mobilitätssysteme rund um drei große Themenschwerpunkte:

  • Elektromobilität der Zukunft, um elektrische Antriebssysteme speziell für die afrikanischen Märkte zu entwickeln;
  • Erneuerbare Energien, um die Verbreitung ökologischer und ökonomischer Energiezweige zu fördern;
  • Logistik der Zukunft, um eine optimale Abstimmung zwischen den Bedürfnissen der Supply Chain eines Produktionsstandorts und den lokalen Einschränkungen zu erreichen.

 

Das OpenLab wird sich auf das wissenschaftliche Know-how der Groupe PSA und ihrer Hochschulpartner sowie auf die Technologieplattformen in Marokko stützen.

Partner beim OpenLab „Nachhaltige Mobilität für Afrika“ sind:

- Die Internationale Universität in Rabat
- Die Universität Mohammed V in Rabat
- Die Universität Ibn Tofail (Kenitra)
- Die Universität Cadi Ayyad (Marrakesch)
- Die Euro-Mediterrane Universität in Fez (INSA EuroMéditerranée)
- Das Georgia Institute of Technology (GeorgiaTech)
- Die Mississippi State University
- Die Ecole Centrale Casablanca
- Das Institut Lafayette

Die Groupe PSA verfolgt eine „Open Innovation“-Strategie. Diese beinhaltet den Aufbau und das Management von Beziehungen zu verschiedenen Ökosystemen: Einzelpersonen, Unternehmen, akademischen Einrichtungen und Institutionen.

Innerhalb des „akademischen“ Ökosystems verfügt das „StelLab“, das ins Leben gerufen wurde, um wissenschaftliche Partnerschaften mit führenden öffentlichen Labors zu fördern, über ein Netz an „OpenLabs“ und Lehrstühlen.

Um die gesellschaftlichen, ökologischen und ökonomischen Herausforderungen des „Fahrzeugs der Zukunft“ effektiver zu meistern, ist das Netz an „OpenLabs“ über die ganze Welt verteilt. Dies ermöglicht eine Bündelung der Ressourcen (Forscherteams, experimentelle Mittel) der Groupe PSA und der Partnerlabors.

Das OpenLab „Nachhaltige Mobilität für Afrika“ ergänzt das Netz von 17 aktiven „OpenLabs“, davon 12 in Frankreich, 4 in China (1 in Peking, 2 in Shanghai und 1 in Wuhan) sowie 1 in Brasilien.

 

Pressekontakt
Stephan Lützenkirchen
Direktor Kommunikation und externe Beziehungen
Telefon: 02203/ 2972-1410                        
stephan.luetzenkirchen@mpsa.com

Scroll