„Push to Pass“-Produktoffensive: Weltweite Absatzsteigerung um 2,3% per Ende Juni 2017

download-pdf
download-image
download-all
Fr, 14/07/2017 - 12:15
(663 Ansichten)

• 1.580.000 verkaufte Einheiten in der ersten Jahreshälfte 2017
• Absatzsteigerung in Lateinamerika, Nahost und Afrika, Eurasien und der Region Indien/Pazifik
• Implementierung spezifischer Aktionspläne für jedes Joint-Venture durch die Groupe PSA und ihre Partner in China
• Steigerung der Marktanteile bei allen neuen Modellen, auch in Europa: SUV Peugeot 3008 sowie 5008 und Citroën C3
• DS 7 Crossback Weltpremiere: das erste Fahrzeug der zweiten Generation von DS Automobiles
• Ausbau der Führungsposition im Segment der leichten Nutzfahrzeuge: Anstieg der weltweiten Verkäufe um 3,8%



Die Groupe PSA setzte die 2016 gestartete Produktoffensive als Teil ihres Strategieplans für rentables Wachstum „Push to Pass“ fort: 31 der im Plan vorgesehenen 121 Neueinführungen werden bis Ende 2017 in den sechs Regionen stattfinden, in denen der Konzern tätig ist.

Der neue SUV Peugeot 3008, der mit 28 Preisen ausgezeichnet wurde, darunter die begehrte Auszeichnung „Car of the Year“ 2017, verzeichnete 205.000 Bestellungen seit seiner Einführung und 114.900 verkaufte Fahrzeuge in der ersten Jahreshälfte. Der neue SUV Peugeot 5008, der im März 2017 auf den Markt kam, erreichte bereits 21.400 verkaufte Einheiten.

Der Citroën C3 wurde in der ersten Jahreshälfte 120.000 Mal verkauft. Damit stieg das Auftragsvolumen für den C3 seit Jahresanfang um 68%. Für dieses Modell wurden seit der Markteinführung insgesamt rund 160.000 verkaufte Einheiten registriert. Bestätigt wird die Attraktivität dieses Modells auch durch die über 25 erhaltenen Auszeichnungen und eine Kundenbewertung von 4,7 Sternen (von 5) auf Citroën Advisor.

Im Segment der leichten Nutzfahrzeuge haben der neue Peugeot Expert und der neue Citroën Jumpy die Führungsposition von PSA in Europa bestätigt, während die Pkw-Versionen vom Peugeot Traveller und Citroën SpaceTourer leistungsfähige Ansätze für den Konzern darstellen, um seine Marktanteile auch außerhalb der klassischen Gebiete auszubauen.

Die limitierte Sonderedition DS 7 Crossback La Première, die Ende Februar vorgestellt wurde, kann bereits online reserviert werden.

Die Offensive „Push to Pass“ wird in der zweiten Jahreshälfte 2017 mit der Markteinführung des neuen Peugeot 308 im September und der beiden neuen SUV-Modelle von Citroën, C3 Aircross in Europa und C5 Aircross in China, fortgesetzt. Der Verkaufsstart für den SUV DS 7 Crossback beginnt im Oktober im europäischen Händlernetz von DS Automobiles.

In Europa verzeichnete die Groupe PSA in der ersten Jahreshälfte 2017 einen Anstieg der Neuzulassungen um 4% und ein Absatzvolumen von 1.036.000 Fahrzeugen, was einem Rückgang um 1,9% entspricht.

Der SUV Peugeot 2008 verzeichnete einen Anstieg der Auslieferungen um 10% und liegt in seinem Segment mittlerweile an zweiter Stelle. Der neue SUV Peugeot 3008 gehört dank spektakulärer Fortschritte inzwischen zur Spitzengruppe in seiner Kategorie.

Die Marke Citroën verzeichnete in Europa mit einer Steigerung um 5,6% ihr bestes Zulassungsvolumen der letzten sechs Jahre und liegt damit um einen Prozentpunkt über der Marktentwicklung.

Auf dem Markt für leichte Nutzfahrzeuge legte der Marktanteil der Groupe PSA mit dem neuen Peugeot Expert und Citroën Jumpy um 1,2 Prozentpunkte auf 20,4% zu. Unterstützt wurde diese Entwicklung durch den Peugeot Partner und den Citroën Berlingo, die in ihrem Segment an erster bzw. dritter Stelle rangieren und bei leichten Nutzfahrzeugen in Europa zu den Bestsellern gehören.

Die Marke DS Automobiles setzt ihren Wandel kurz vor der Einführung des DS 7 Crossback mit der Entwicklung ihres Händlernetzes fort, dem mittlerweile 116 Händler in Europa angehören. In der ersten Jahreshälfte 2017 kamen fünf limitierte Editionen auf den Markt, ebenso wie der
DS 7 Crossback La Première mit einer Eroberungsquote von 60% seit Reservierungsbeginn.

In China und Südostasien, einer stark umkämpften Region, änderte die Groupe PSA ihr Geschäfts- und Vertriebsmodell mit Blick auf das Händlernetz der beiden Joint-Ventures DPCA und CAPSA. In diesem Rahmen unterzeichnete die Groupe PSA am 7. Juni 2017 eine Vereinbarung zur Stärkung ihrer Zusammenarbeit mit ChangAn Automobile zur Beschleunigung der Entwicklung der Marke DS Automobiles in China.

In Vietnam wird der Konzern zur Beschleunigung seiner Geschäftsentwicklung in der zweiten Jahreshälfte zusammen mit seinem Partner THACO die örtliche Montage und die Vermarktung von zwei neuen SUV aufnehmen.

Im Nahen Osten und in Afrika setzte die Groupe PSA ihr rentables Wachstum mit insgesamt 277.900 verkauften Einheiten fort, wobei das Absatzwachstum in Marokko (+5%) und der Türkei (+5%) besonders stark war. Ferner konsolidierte die Groupe PSA ihre Position im Iran mit der Errichtung von zwei Joint-Ventures, die mittlerweile den Betrieb aufgenommen haben. Das Anlaufen der lokalen Produktion des SUV Peugeot 2008 und seines Marketing vor dem Verkaufsbeginn waren ein großer Erfolg.

Die Groupe PSA setzte ihre Produktoffensive in dieser Region mit der erfolgreichen Markteinführung des neuen Citroën C3 und der Erneuerung des C-Elysée, des neuen SUV Peugeot 3008 und des neuen 301 fort. Der im Juni 2017 vorgestellte neue Peugeot Pick-Up signalisiert die Rückkehr der Marke in dieses strategische Segment. Er soll ab dem dritten Quartal 2017 vermarktet werden.

DS Automobiles setzte seine Entwicklung in dieser Region fort, allen voran im Iran, und beschleunigte die Errichtung seines Händlernetzes für die Vermarktung des
DS 7 Crossback Anfang 2018.

In Lateinamerika legte der Absatz mit 96.300 verkauften Fahrzeugen in einem zunehmend umkämpften Umfeld um 8,5% zu.

Der Absatz von Peugeot legte um 5,2% zu, insbesondere dank der Einführung des neuen Peugeot 301 in Argentinien, Mexiko und Chile im zweiten Quartal. Für den neuen SUV 3008, der unlängst in Mexiko, Brasilien und Chile auf den Markt kam, sind die Aussichten vielversprechend. Bis Ende des Jahres wird er auch in Argentinien auf den Markt kommen.

Bei Citroën stieg der Absatz in der Region um 14,7%. Dieses Wachstum wurde insbesondere durch Argentinien gefördert, wo die Neuzulassungen von Fahrzeugen der Marke um 33% zulegten.

Die Marke DS wuchs in der Region weiter: die Verkäufe stiegen um 48,6%. In einigen Monaten sollen vier neue DS STORES für die Vermarktung des DS 7 Crossback eröffnet werden.

In Eurasien ist der Absatz der Groupe PSA dank der Dynamik der Marken Peugeot (+41,1%) und Citroën (+10,5%) um 26,4% gestiegen, insbesondere in der Ukraine, wo der Markt einen kräftigen Aufschwung erlebt. In Erwartung der Markteinführung der neuen Generation des Peugeot Expert und Traveller und des Citroën Jumpy und SpaceTourer in Russland in der zweiten Jahreshälfte verzeichnete die Groupe PSA einen Absatzanstieg von 18% bei den leichten Nutzfahrzeugen. Diese Markteinführungen werden vervollständigt durch den neuen Peugeot 408, der in Kaluga gebaut wird und im Juli auf den Markt kommen soll, sowie den neuen SUV Peugeot 3008, der am 1. Juli in Russland eingeführt wird; auf diese Weise wird die Strategie der Marke Peugeot, in dieser Region in das gehobene Marktsegment vorzudringen, gestärkt.

Die Groupe PSA hat ihre Entwicklung in der Region Eurasien mit der Unterzeichnung eines Joint-Venture-Vertrages in Usbekistan mit SC Uzavtosanoat über die Produktion von leichten Nutzfahrzeugen ab 2019 fortgesetzt.

Die Region Indien-Pazifikraum war gekennzeichnet durch die gute Leistung der Groupe PSA in Japan (+11,1%). Das Wachstum in der Region wird getragen durch die Marke Citroën (+52,8%), insbesondere dank des neuen C4 Picasso und des C4 Cactus in Korea und Japan. Mit mehr als 2.300 Bestellungen in vier Monaten war der neue SUV Peugeot 3008 in Korea und Japan überaus erfolgreich. Nach der Eröffnung eines DS STORE in Nagoya besitzt die Marke DS nun zwei DS STORES und einen DS SALON in Japan.

Jean-Philippe Imparato, CEO Peugeot: „Mit verkauften Stückzahlen von mehr als 1 Million Fahrzeugen Ende Juni und einem Anstieg des weltweiten Absatzes von 15% ist Peugeot auf dem richtigen Weg, um sein Ziel von 2 Millionen Fahrzeugen und einem Absatz von 45% außerhalb Europas im Jahr 2017 zu erreichen, und dürfte seine Verpflichtung, 50% bis zum Jahr 2020 zu erreichen, damit einhalten können. Diese Verkaufsleistung wird von der gesamten Produktpalette getragen, die einen steigenden Auftragsbestand verzeichnen kann.“

Linda Jackson, CEO Citroën: „Außerhalb von China, wo wir unser Netz umstrukturieren, steigen die weltweiten Verkäufe von Citroën, was den jüngsten Markteinführungen und einem Sechs-Jahres-Hoch bei den Zulassungen in Europa zu verdanken ist. Mit der Einführung des C3 Aircross in Europa und des C5 Aircross in China wird unsere SUV-Offensive diese Dynamik in der zweiten Jahreshälfte verstärken.“

Yves Bonnefont, Generaldirektor DS Automobiles: „Der DS 7 Crossback bereitet den Weg für die Modelle der zweiten Generation von DS Automobiles. Das exklusive Netz, die Multi-Channel-Distribution, ein weitreichender Schulungsplan und die Umsetzung des Markenerlebnisses „Only You“ sind ein Beweis für den tiefgreifenden Wandel, aus dem die französische Premiummarke hervorgeht.“

 

Pressekontakt
Stephan Lützenkirchen
Direktor Kommunikation und externe Beziehungen
Telefon: 02203/ 2972-1410                        
stephan.luetzenkirchen@mpsa.com

Scroll